KNX Flexibel

Als Übertragungsmedium dient dem KNX ein zweidrahtiges Schwachstromkabel. Die Bus-Leitung wird baum oder sternförmig parallel neben dem 230-V-Netz verlegt. Dies ermöglicht auch eine einfache Nachrüstung einer bestehenden konventionellen Anlage mit KNX

Wichtig für den Benutzer; das Bus-System ist hierarchisch aufgebaut.                                                         Die verschiedenen Einheiten werden in sogenannten Linien und Bereiche unterteilt. Dank dieser hierarchischen Gliederung wird das System für die Inbetriebnahme und Wartung überblick bar. Die Daten werden über eine RS232 / USB-Schnittstelle auf dem Bus zum jeweiligen Teilnehmer übermittelt.

An den 15 Bereichen können 15 Linien angefügt werden. Damit lassen sich in einem System über 14'000 Bus-Teilnehmer anschliessen, die untereinander kommunizieren können.

Obwohl so viele Teilnehmer an ein System angeschlossen werden können. Kommt es nicht zu einem Informationschaos.

Telegramme überschreiten nur dann Linien oder Bereiche, wenn dort die Gruppenadressen der Teilnehmer angesprochen werden. 

Hierbei realisieren die Linien- oder Bereichskoppler die notwendigen Filterfunktionen.